Rezension "Nachtwache"

von Rock It

Mitteralterliche Klänge können mich normalerweise nur dazu bringen, einen Raum fluchtartig zu verlassen. Daher wundert es mich schon ein wenig, dass CUMULO NIMBUS es nicht mal ansatzweise schaffen, mich in die Flucht zu schlagen. Dabei sind die Zutaten bekannt: Schöne E-Geigen, wie sie auch bei REGICIDE zum Einsatz kommen, treffen auf folkigen, bzw. mittelalterlichen, harten Rock mit deutlich metallischer Schlagseite. Produzent Alex Krull (Atrocity) hat den Jungs einen sehr schönen, ausgewogenen Sound verpasst. Alles wirkt sehr stimmig und interessant, kann mit schöner Melodieführung punkten und weist mit „Wirtshaus“ sogar einen kleinen Hit auf. Der Gesang ist verglichen mit der Instrumentierung eher unauffällig, was mich aber nicht sonderlich stört. Hoffentlich wird CUMULO NIMBUS nach dieser dritten Eigenproduktion der wohlverdiente Plattenvertrag ins Haus flattern. Kontakt: cumulo_nimbus@gmx.de , www.cumulo-nimbus.de

Timo Hoffmann